Allgemeine Geschäftsbedingungen Rubicon Coaching GbR

Hier können Sie sich unsere AGB herunterladen: Download AGB (PDF)


1. Geltungsbereich

Diese AGB gelten für die Nutzung der von Rubicon Coaching GbR, vertr. d. Sandra Rother und Mark Winkler, Breslauer Str. 13, 04299 Leipzig (nachfolgend: Anbieter) angebotenen Leistungen sowie die Nutzung des Rubiconparks. Diese AGB sind unter www.rubiconpark.de in speicherbarer und druckbarer Fassung kostenlos abrufbar. Ergänzend sind die im Rubiconpark ausliegenden Nutzungsbedingungen zu beachten.


2. Zustandekommen des Vertrags

Die Anmeldung kann über das Internet, schriftlich oder mündlich beim Anbieter erfolgen.
Der Vertrag kommt mit dem Erhalt der Annahmeerklärung des Kunden auf das konkrete Angebot des Anbieters zustande. Bei telefonischen Buchungen kommt der Vertrag erst mit schriftlicher Bestätigung durch den Anbieter zustande.


3. Zahlungsmodalitäten

Bei Klettertagen und anderen im Rubiconpark geschlossenen Verträgen erfolgt Zahlung unmittelbar vor Veranstaltungsbeginn. In allen anderen Fällen erfolgt Zahlung nach Rechnungslegung.


4. Leistungsumfang

Der Umfang der vom Anbieter geschuldeten Leistungen ergibt sich aus der jeweiligen Leistungsbeschreibung.


5. Teilnahmebedingungen, Weisungsrecht, Durchführung  

Der Kunde sorgt dafür, dass er bzw. jeder der von ihm zugelassenen Teilnehmer vor dem Training eine Gesundheitserklärung abgibt sowie unterzeichnet und weist ihn auf diese AGB hin.

Der Anbieter, die von ihm eingesetztes Coachs und Trainer sind gegenüber den Teilnehmern für die Dauer und im Rahmen des Trainings weisungsbefugt. Anweisungen sind aus Sicherheitsgründen unbedingt Folge zu leisten. Bei Zuwiderhandlungen behält sich der Anbieter das Recht vor, den Teilnehmer vom Training auszuschließen. Ein Anspruch auf Erstattung besteht in diesem Fall nicht.

Der Anbieter behält sich das Recht vor, das begonnene Training aus sicherheitstechnischen Gründen (z. B. Gewitter, Regen, Sturm etc.)  abzubrechen. Ein Anspruch auf Erstattung erfolgt in diesem Fall nicht.

Bei Ausfall eines Veranstaltungsleiters (insb. Coach) kann ein Ersatzleiter eingesetzt werden. Dies berechtigt nicht zum Rücktritt vom Vertrag.
Beendet der Teilnehmer das begonnene Training vorzeitig aus eigenem Wunsch, besteht kein Anspruch auf anteilige oder komplette Rückerstattung des Preises.


6. Haftung

Die Teilnahme erfolgt grundsätzlich auf eigene Gefahr und Verantwortung.
Rubicon Coaching haftet für grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz, gleich aus welchem Rechtgrund, nach den gesetzlichen Bestimmungen. Im Übrigen wird die Haftung ausgeschlossen. Hiervon unberührt bleiben Schadensersatzansprüche wegen Verletzung der Gesundheit, des Körpers oder des Lebens.


7. Rücktritt des Kunden  

Der Anbieter räumt den Kunden ein jederzeitiges Rücktrittsrecht ein. Der Rücktritt ist bis zum Ablauf des 45. Kalendertags vor dem gebuchten Nutzungstag kostenfrei möglich. Im Falle eines Rücktritts nach dem 44. Kalendertag vor der gebuchten Nutzung hat der Anbieter Anspruch auf eine angemessene Entschädigung.

Grundsätzlich ist eine Rücktrittspauschale in Abhängigkeit vom Zeitpunkt des Rücktritts nach folgender Maßgabe zu zahlen:

- Rücktritt vom 44. bis 30. Kalendertag vor Nutzungstag: 25 % der Gesamtkosten

- Rücktritt vom 29. bis 15. Kalendertag vor Nutzungstag: 50 % der Gesamtkosten 

- Rücktritt vom 14. bis 8. Kalendertag vor Nutzungstag: 75 % der Gesamtkosten

- Rücktritt ab 7. Kalendertag vor Nutzungstag sowie bei Nichterscheinen: 100 % der Gesamtkosten

Dem Kunden steht der Nachweis frei, dass dem Anbieter kein Schaden entstanden oder der entstandene Schaden niedriger als die geforderte Rücktrittspauschale ist. Der Rücktritt ist schriftlich zu erklären.

Dem Kunden ist bekannt, dass der Anbieter für die vom Kunden gewünschten Leistungen teilweise separate Verträge mit Beherbergungsbetrieben/ Caterern und anderen Unternehmen eingeht. Teilweise gelten weitergehende Regelung wie die vorgenannten Rücktrittspauschalen. Tritt der Kunde vom Vertrag zurück und ist Rubicon Coaching GbR infolgedessen zur Zahlung von Stornogebühren gegenüber diesen Unternehmen belastet, so ist der Kunde zur Erstattung der Aufwendungen verpflichtet.


8. Rücktritt durch den Anbieter

Der Anbieter ist zum Rücktritt berechtigt, wenn die Erfüllung des Vertrags dadurch unmöglich wird, dass höhere Gewalt, Regen, Wind oder sonstige Wetterverhältnisse oder andere, nicht mindestens auf grobe Fahrlässigkeit des Anbieters zurückgehende Umstände eine Nutzung nicht zulassen. Der Anbieter wird den Kunden hierüber rechtzeitig informieren. Im Falle des Rücktritts werden bereits erfolgte Zahlungen erstattet. Wird nach Wahl des Kunden ein Ersatztermin vereinbart, entfällt die Rückzahlungspflicht bei dessen Durchführung.


9. Schlussbestimmungen

Ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus oder in Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten ist der Sitz des Anbieters.
Sollte eine Bestimmung des Vertrages ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Gültigkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. Die Vertragspartner sind verpflichtet, die unwirksame Bestimmung durch eine ihr im wirtschaftlichen Erfolg möglichst nahekommende Regelung zu ersetzen.

Kontakt  │  Newsletter  │  Impressum  │  AGB  │ Downloads  │ Presse  │ Partner Login